HOME
FAKTEN
SCHLÄGERFITTING
SCHLÄGERFERTIGUNG
KOMPONENTEN
MARKEN
NEWS BLOG
KONTAKT
IMPRESSUM
CUSTOM GOLF SERVICE
Drucken
print

Schraubsysteme bei Driver

Ein großer Hype sind derzeit Schraubsysteme bei Hölzern, mit der Möglichkeit die Flugbahn zu verändern. Dies funktioniert meist nur bedingt und sehr oft hat dies nicht den gewünschten Effekt. Derzeit existieren folgende Möglichkeiten:

1. Reiner Schaftwechsel. Dies ist sehr gut, wenn man zumindest 3 Schäfte findet die passen und unterschiedliche Flugbahnen ergeben. Perfekt wäre es nun, diese Schäfte mit 2 Schlägerköpfen mit exakt gleichen Daten bei denen sich nur der Loftwinkel ändert zu kombinieren. So kann man einen Driver an die jeweiligen Platzverhältnisse anpassen.

2. Schaftwechsel mit gleichzeitiger Möglichkeit die Schlägerkopfwinkel zu ändern. Dies ist weniger gut, weil folgendes mitgeändert wird: Griffposition, Loft – Schlägerkopfausrichtung und Liewinkel. Das Problem ist nun folgendes: Ändert man die Schlägerkopfausrichtung weil man einen Slice korrigieren möchte dreht man den Schlägerkopf meist gegen die Flugrichtung. Wenn man das Schlägerblatt schließt, verringert man aber auch den Loftwinkel und den Liewinkel um die selben Grade wie man die Schlägerkopfrichtung ändert. Weniger Loftwinkel verstärkt jedoch den Slice.

3. Schaftwechsel mit gleichzeitiger Möglichkeit die Schlägerausrichtung und den Liewinkel separat zu ändern. Dies ist wenig wirksam und sehr kompliziert zum Einstellen. Es bleibt trotzdem dabei, wenn die Schlägerkopfstellung geändert wird, ändert sich im selben Verhältnis der Loftwinkel. Den Liewinkel zu korrigieren, bringt bei Hölzer sehr wenig.

4. Zu den oben genannten Möglichkeiten gibt es noch die Möglichkeit der Schraubgewichte. Oftmals sogar in Kombination mit den oben genannten Optionen. Diese Gewichtverlagerung hat aber erst ab einem gewissen Mindestgewicht Einfluss auf den internen Schwerpunkt und somit auf die Flugbahn. Viel früher jedoch hat eine Gewichtänderung Einfluss auf das Gewicht des Schlägerkopfes. Sehr schnell ist so das Schlägerkopfgewicht zu schwer oder zu leicht. Ab 3 Gramm ändert sich das Schwunggewicht stark. Diese Änderung kann helfen den Ball besser zu treffen oder aber auch diesen nicht mehr so gut zu treffen. Eine Flugbahnänderung über die Gewichtverteilung tritt oft erst ab 6-8 Gramm ein. Für den Großteil aller Golfer sind Schraubsysteme zur Flugkurvenberichtigung Placebos.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Golfer bei all den Einstellungsmöglichkeiten die richtige Einstellung finden ist sehr gering. Einen nicht passenden Schläger kann man mit diesen Änderungsmöglichkeiten nie passend machen.

powered by RS-CMS