HOME
FAKTEN
SCHLÄGERFITTING
SCHLÄGERFERTIGUNG
KOMPONENTEN
MARKEN
NEWS BLOG
KONTAKT
IMPRESSUM
CUSTOM GOLF SERVICE
Drucken
print

Der Schaftflex ist am Schaft angegeben?

Die Flexbezeichnungen eines Schaftanbieters sagen nichts aus. Da die Flexibilitätsangaben nicht verbindlich oder genormt sind, kann jeder auf den Schaft schreiben was er möchte. Eine Flexangabe mit den Bezeichnungen L, A, R, S oder X bezieht sich rein darauf, wie flexibel ein Schaft in einer Modellreihe zu einem Schaft gleichen Aufbaus, gleichen Modells und gleichem Erzeuger ausgelegt sein sollte.

Die Flexibilität eines Schaftes in seiner Gesamtheit kann nur durch Messen ermittelt werden. Gemessen wird dies mit einer Frequenzmessmaschine. Hier wird der Schaft oder der Schläger in Schwingung gebracht und diese Schwingung wird gemessen. Ein flexibler Schaft schwingt langsamer als ein steifer Schaft.

Beim Messen zeigt sich oft, dass ein Schaft eines Erzeugers mit einer Modellbezeichnung und der Flexangabe R einen anderen Flex besitzt als ein anders Modell dieses Erzeugers in R. Oft kommt es auch vor, dass dieser Erzeuger bei einem Modell mit einer Flexangabe derart unterschiedliche Frequenzwerte aufweist, dass bei 5 Schäften aus einer Fertigung 3 komplett unterschiedliche Flexe vorliegen. Deshalb besitzen Golfschläger in einem Set, trotz der selben Flexangabe, oft komplett unterschiedliche Flexe.

powered by RS-CMS